Home
Geschichte
Aufgaben
Der Vorstand
Unsere Anlagen
Daten und Fakten
Aktuelles
Informationen
 


Geschichte
1983 schlossen sich die Gemeinde Mücke mit 12 Ortsteilen und die Stadt Grünberg mit 7 Stadtteilen zum Abwasserverband Ohm-Seenbach zusammen. Der Abwasserverband ist eine juristisch selbstständige Organisation mit eigener Verwaltung. Der Verwaltungssitz ist in der Gemeindeverwaltung Mücke. Der Abwasserverband hat seine Haushaltsführung im Jahr 2008 auf Doppik umgestellt. 2012 wurde die Eröffnungsbilanz  genehmigt. Danach hat der Abwasserverband zum Stichtag 1.1.2008 ein Gesamtvermögen von  28,6 Mio. €. Mit dem Bau der Klärschlammvererdungsanlagen auf den Kläranlage Lumda und Nieder-Ohmen hat sich der Verband hinsichtlich der rechtl. Diskussionen um die landwirtschaftliche Klärschlammverwertung  etwas Luft geschaffen, da die Klärschlammerde weiterhin in die Landwirtschaft verbracht werden kann. Eine Verwertung in der Rekultivierung ist aber genauso wie die Verbrennung möglich.    - 1989 Inbetriebnahme der Zentralkläranlage Nieder-Ohmen
  - 1997 Inbetriebnahme der Kläranlage Lumda
  - 2002 Übernahme der Betriebsführung für die Teichkläranlage Weitershain
  - 2003 Inbetriebnahme der Kläranlage Groß-Eichen
  - 2009 Inbetriebnahme Schlammvererdung Kläranlage Lumda
  - 2010 Inbetriebnahme Pumpwerk Weitershain / 
            Stilllegung der Teichkläranlage Weitershain
  - 2013 offizielle Inbetriebnahme Vererdung Nieder-Ohmen
            30jähriger Geburtstag des Verbandes

 
Top