Kläranlage Lumda

Die Kläranlage Ober - Bessingen wurde 1983 in Betrieb genommen. Es handelt sich um eine mech. - biologische Kläranlage mit einer Ausbaugröße von 25.000 EW. Die Anlage ist für Nitrifikation/Denitrifikation (vollständiger Stickstoffabbau) ausgelegt, diese Erweiterung erfolgte 2002. Sie hat eine anaerobe Schlammfaulung, in der auch die Schlämme der Außenkläranlage sowie Fäkalschlämme. Fette und der Überschussschlamm der Römhelder Kläranlage in Ruppertsburg covergärt werden.
2014 wurden 8 Solaranlagen auf der Kläranlage installiert – Zuschuss? Im Jahre 2015 wurde ein Energiegutachten beauftragt, das vom Land Hessen zu 75 % bezuschusst wurde. Im Ergebnis wurden

1.    Die Sandfanggebläse erneuert 
2.    Die Schmutzwasserzulaufschnecke erneuert 
3.    Energiekonzept zur Optimierung von Stromerzeugung BHKW + Solarstrom erstellt sowie das BHKW erneuert.   

Leider wurde das Konzept nicht konsequent umgesetzt und auch die Zuschüsse für die energetischen Sanierung nicht in Gänze ausgeschöpft.    
Die Anlage besteht aus den folgenden Anlagenteilen: