Kläranlage Nieder-Ohmen

Der Abwasserverband betreibt in Nieder-Ohmen seine Hauptkläranlage. Die Inbetriebnahme der Anlage war im Jahr 1989, Es handelt sich um eine mechanisch-biologische Kläranlage mit einer Ausbaugröße von 15.000 EW. Die Anlage ist für Nitrifikation/Denitrifikation (vollständiger Stickstoffabbau) und Schlammstabilisation ausgelegt. Im Jahren 2010 – 2013 wurde die gesamte Maschinen- und E-Technik ausgetauscht und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. 2012-2013 wurde zudem die Schlammentwässerung zugunsten einer Klärschlammvererdung stillgelegt. Die voraussichtlich erste Leerung der Beete in Nieder-Ohmen wird 2026 erfolgen.        

Die Anlage besteht aus den folgenden Anlagenteilen:  

  • Feinrechenanlage inkl. Rechengutpresse
  • Belüfteter Sandfang mit Sandwaschklassierer 
  • Belebungsbecken (Volumen = 1.600 m³ - 4 Becken à 400 m³) 
  • 2 Nachklärbecken (Durchmesser: 2*19 m; Fläche = 2* 270 m², Tiefeges = 2* 2,50 m Beckenrand) 
  • 1 Voreindicker (Volumen = 155 m³) 3 Klärschlammvererdungsbeete (15.000 m² Fläche, 32.300 Schilfpflanzen) 
  • Schlammlagerplatz (Volumen = 2.100 m³)